Schritt 9

In diesem Schritt geht es darum ein Elektrofahrzeug zu bauen, das deutlich mehr „Power“ hat als das Vorgängermodell. Links seht ihr die Teile, die ihr dazu bekommt. Sorgt dafür, dass kein Stück verloren geht, indem ihr sie beispielsweise in einer passenden Schachtel aufbewahrt. Einige der Teile werden erst dann gebraucht, wenn das letztlich angestrebte Fahrzeug (ein zusätzlich nach links und rechts steuerbares mit zwei Motoren) gebaut werden soll.

Wenn ihr euch die Sachen genauer anschaut, werdet ihr feststellen, dass die Kunststoffräder zu den Motoren passen, die in einem gleichfarbigen Gehäuse stecken. In diesem Gehäuse sitzt ein Getriebe, das eine starre Achse antreibt, die links und rechts herausragt. Darauf werden die Räder geschoben.

Ihr benötigt diese Räder-Motor-Kombination und einige weitere Teile, um damit das zweite Fahrzeug zu realisieren.

Links der Getriebemotor mit aufgeklebtem Spatel. Rechts daneben wird gezeigt, wo die Räder anzubringen sind

Benutzt beim Zusammenbau nur einen Holzspatel. Das Getriebe mit Motor wird daran so festgeklebt, dass der Spatel das gelbe Gehäuse nicht überragt (siehe Abbildung links).

Vorderräder

Am entgegengesetzten Ende (siehe Abbildung rechts) werden die vorderen Räder befestigt. Macht den Abstand zwischen den Rädern höchstens so breit wie die hinteren, lieber enger. Das gesamte Fahrzeug soll länger als der Holzspatel sein.

Das Fahrzeug von unten betrachtet:

Aufgabe: Baut dieses Fahrzeug und postet ein Foto in eurem Lerntagebuch. Ergänzt das Foto mit einem Text, aus dem ersichtlich wird, was ihr gemacht habt.

Zurück zu: Ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug