Schritt 3

Das nebenstehende Bild zeigt die Gegebenheiten beim Programmieren eines Arduino Nanos: Der Programmierer sitzt am PC mit einer Idee, was er mit dem Mikrocontroller bewerkstelligen will.

Auf dem PC ist die Arduino IDE gestartet. Das ist ein Programm, das textuelles Programmieren möglich macht. Die Person am PC benötigt dazu einschlägige Kenntnisse, wie über die Tastatur Programmcode erzeugt werden kann. Dieser Code wird auf der Programmieroberfläche der IDE dargestellt und kann nach Bedarf auf dem PC gespeichert oder zum Controller auf dem Arduino-Board übertragen werden.

Voraussetzung dafür, dass die Übertragung zum Controllerboard klappt, ist ein funktionierender Anschluss zwischen Nano und PC.

Aufgabe: Sucht im Internet mit den Begriffen „arduino“ und „code“ nach Bildern der Arduino IDE, in der Programmcode gut leserlich zu finden ist. Macht davon eine „Screencopy“ und fügt sie in euer Lerntagebuch ein. Eine Beschriftung soll erklären, was in der Abbildung zu sehen ist.

Zurück zu: Einen Mikrocontroller programmieren