10 Jahre ESG

Eine Vision wurde Wirklichkeit – Die ESG feiert 10-jähriges Jubiläum

Unter dem Motto „Hurra – die Schule bleibt im Dorf“ feierte am 9. September 2022 die evangelische Schule Gülzow ihr 10-jähriges Jubiläum.

Wer hätte am Anfang des Projektes gedacht, dass die Idee von ein paar wenigen und sehr engagierten Menschen im Dorf zu einer großartigen Erfolgsgeschichte wird und sich die Evangelische Grundschule Gülzow unter freier Trägerschaft so gut und nachhaltig entwickeln wird. Seit Bekanntgabe der Schließung der staatlichen Schule in Gülzow war damals lange nicht klar, was mit dem Gebäude werden sollte. Es gab viele Ideen, aber keine davon konnte umgesetzt werden und die Einwohner vermissten eine Schule im Dorf. Langsam bildete sich – initiiert vom damaligen Pastor Matthias Mannherz im Frühjahr 2010 die Idee zur Gründung einer Schule in freier Trägerschaft. Begleitet von vielen konzeptionellen Gedanken und vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit entwickelte sich die Anfangsidee zu einem handfesten Konzept, welches dann Stück für Stück umgesetzt werden konnte. Es wurden ein Trägerverein gegründet, Konzepte geschrieben, Genehmigungen eingeholt und das Gebäude für den Schulbetrieb wieder fit gemacht. Nicht immer lief alles glatt und so konnte der Schulstart zum geplanten Schuljahr 2011/12 nicht umgesetzt werden, weil es zu wenig Anmeldungen gab und noch nicht alle staatlichen Voraussetzungen für den Betrieb der Schule vorlagen. Doch die Initiatoren gaben nicht auf, planten und konzeptionierten weiter, sodass dann im Schuljahr 2012/13 die erste jahrgangsübergreifende Klasse mit 18 Schüler*innen und einer Lehrkraft starten konnte. Jahr für Jahr kamen mehr Schüler*innen, Lehrer*innen und Erzieher*innen hinzu und die Schule wuchs schnell auf 60 Schüler*innen an. Zum Schuljahr 2020/21 konnte dann sogar eine vierte Stammgruppe eröffnet werden, so dass die Schule seitdem mit rund 84 Schüler*innen ihre Zielgröße erreicht hat und damit klar ist: „Die Schule bleibt im Dorf!“

Und so kamen am Freitag, dem 9. September 2022 Gründungsmitglieder, Lehrer*innen, Erzieher*innen sowie zahlreiche ehemalige und derzeitige Eltern und SchülerInnen sowie viele weitere Gäste zusammen, um das 10jährige Bestehen dieser besonderen Schule zu feiern. Begonnen haben die Feierlichkeiten am Vormittag mit den Kindern in der Schule. Es wurde eifrig gebastelt, getischlert, genäht und gebacken und auf diese Art das ein oder andere Andenken an das Jubiläum hergestellt. Weiter ging es am Nachmittag mit einem Gottesdienst in der gut gefüllten Gülzower Dorfkirche. Pastor Krtschil gestaltete den Festakt mit Unterstützung von Philip Graffam, dem neuen Probst im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg und mit musikalischer Begleitung von Gregor Bator. Er blickte auf die Anfänge der Schulgründung zurück und betonte, wie wichtig es ist, dass die Schule ein sicherer und behüteter Ort ist, an dem der Fokus auf die Herzensbildung der Kinder gelegt wird und in der alle Beteiligten aufeinander Acht geben. Er lobte das soziale Konzept und wies darauf hin, wie schön es ist, dass die Schule in freier Trägerschaft die Möglichkeit hat, ein soziales Miteinander in der Schule zu gestalten und eigene Akzente für die Bildung der Kinder zu setzen.

Die sehr zahlreich erschienenen Gäste zogen in einem kleinen Umzug – angeführt von der Müssener Marschband und begleitet von der Gülzower Feuerwehr – durch das Dorf, um dann auf dem Schulhof und im Schulgebäude Vorführungen der Schulkinder zu erleben und mit festlichen Reden, die Entstehungsgeschichte der Schule Revue passieren zu lassen. Wolfgang Schmahl wies als Bürgermeister der Gemeinde Gülzow darauf hin, wie viel Engagement notwendig war, wie viel Verantwortung am Anfang auf den wenigen Gründungsmitgliedern lag und wie großartig es ist, dass die Schule von Anfang an so viel ehrenamtliche Unterstützung erfahren hat – und immer noch erfährt. Er und die Schulleiterin Marijke Lübker dankten den vielen Helfern und Ehrenamtlichen der „ersten Stunde“ sowie allen, die der Schule bis heute treu geblieben sind und die bei jeder Gelegenheit mit anpacken. Zu den offiziellen Gratulanten gehörten sämtliche Gülzower Vereine, die Gemeinde Gülzow, die benachbarte Kita sowie die Evangelische Schule aus Siebeneichen, die sich ebenfalls in Trägerschaft der Schulstiftung befindet. Pastor Matthias Mannherz, der als Initiator der ersten Idee gilt, richtete ebenso wie Carmen Bohnsack (Studienleiterin des Pädagogisch-theologischen Instituts der Nordkirche), Anke Ormeloh (bis 2020 Schulleiterin und nach wie vor Lehrerin an der ESG) und Gunther Wiese (Kaufmännischer Vorstand der Schulstiftung der Nordkirche) das Wort an die Gäste. Sie alle stellten die Besonderheiten der ESG heraus und betonten die Bedeutung der Schule für die positive Entwicklung der Kinder. Das Motto der Schule „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“ wird seit Beginn der Schule gelebt. Neben der reinen Wissensvermittlung gibt es Zeit für Projekte und AGs z.B. Imker-AG, Plattdeutsch-AG, Debattierklub), in denen sich die Kinder vielen anspruchsvollen Themen widmen und die in Anlehnung an die Montessoripädagogik vermittelt werden. Die selbstständige Arbeit an Projekten und das Lernen in Zusammenhängen haben neben dem gebundenen Unterricht und der Freiarbeit mit vielen Materialien, die spielerisches Lernen ermöglichen, einen festen Platz im Schulalltag

Im nächsten Schritt sollen die Fahrzeuge mit Sensoren ausgestattet werden, damit sie Hindernisse erkennen und ihnen ausweichen können.